Ausstellung „Body Matters“

Ausstellung „Body Matters“

07.04.2014
© KGI

Vom 12. April bis 2. Mai ist den „Rottstr5 KUNSTHALLEN“ die Ausstellung „Body Matters“ zu sehen. Gezeigt werden aktuelle Arbeiten von 14 Künstler/innen aus der Bildhauerklasse Wilhelm Mundt an der Hochschule für Bildende Künste, Dresden.

2014 feiert die Hochschule ihr 250-jähriges Bestehen und zählt somit zu den ältesten Ausbildungsstätten für bildende Kunst in ganz Europa. Das Ausstellungskonzept wurde im Rahmen eines Seminars am Kunstgeschichtlichen Institut der RUB entwickelt.

Der menschliche Körper im Fokus

Eigene Ideen entstehen zu lassen, sie im produktiven Diskurs weiterzuentwickeln und thematisch zu fokussieren, ist das Motto dieser Klasse. In den gezeigten Skulpturen, Objekten, Installationen und Bildern werden Grenzen zwischen Malerei und Skulptur, Innen und Außen, Raum und Objekt, Materialität und Form ausgelotet. Im Fokus vieler Arbeiten steht der menschliche Körper, der auf seine Definition durch Haut oder Kleidung, biologische Determination und soziale Normierung oder die Grenzen seiner Belastbarkeit hin befragt wird.

Kooperation

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Kunstgeschichtlichen Instituts der RUB und der Hochschule für Bildende Künste Dresden mit dem C60 Collaboratorium und den Rottstr5 KUNSTHALLEN, Bochum. Das Konzept wurde im Rahmen des Seminars für kuratorische Praxis von Dr. Dorothee Böhm am Kunstgeschichtlichen Institut der RUB entwickelt. Die Ausstellung wurde von den Bochumer und Dresdner Studierenden unter Leitung von Dr. Dorothee Böhm und Prof. Wilhelm Mundt gemeinsam erarbeitet und realisiert.

Daten zur Ausstellung

"BODY MATTERS. Positionen aus der Klasse Mundt“, 12.4.-2.5., „Rottstr5 KUNSTHALLEN“, Di-So 11-18 Uhr (Ostersonntag geschlossen), feierliche Eröffnung: 11.4., 18 Uhr, Preview mit Konzert: 10.4., 19 Uhr. Zum Begleitprogramm gehören Führungen (13. und 27.4. 16 Uhr), ein Kunst-Dating (17.4., 19 Uhr), eine Multimediperformance im Hotel Eden (23.4., 20 Uhr) sowie ein Kuratoren-Gespräch (24.4., 19 Uhr).

Weitere Informationen
http://bodymatters2014.wordpress.com/